„Do It Yourself“ - Kits Graved

„Do It Yourself“ - Kits Graved

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Hervorragenden Lachs-, Forelle- oder Makrelen-Graved selbst herzustellen

ab 4,99 € *

Auf Lager

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Graved Lachs, Forelle oder Makrele ist eine Jahrhunderte alte Beizmethode aus Skandinavien, die schon von den Wikingern verwendet wurde, um den Fisch einige Wochen haltbar zu machen. In der Übersetzung bedeutet Graved Lachs „eingegrabener Lachs“.

Heute müssen Sie den Fisch natürlich nicht mehr in den Boden eingraben, denn wir bieten Ihnen alle notwendigen Zutaten und eine Anleitung, mit der Sie feinste Graved-Gerichte im Kühlschrank selber herstellen können.

So bereiten Sie z.B. Lachs-Graved mit unserem "Do it yourself"-Kit zu:

1. Vorbereitung:
Das Filet sollte vom fangfrischen Lachs stammen und gut entgrätet sein. Die Haut sollte nicht entfernt werden, lediglich die Bauchlappen müssen entfernt werden.
Die Zutaten sind für 1kg Filet ausgelegt. Bei weniger Filet, bitte die Zutaten anteilmäßig verringern.
Neben dem gekauften Produkt benötigen Sie noch eine flache Schale, in das Lachsfilets der Länge nach gut hinein passt, Frischhaltefolie, 2 Bund Dill und eine unbehandelte Zitrone.
 
2. Salzgarung:
Die Umverpackung öffnen und die Päckchen 1-3 entnehmen. Die losen Gewürze werden später für die Geschmacksreifung benötigt. Die Frischhaltefolie so auslegen, dass 2 Filets nebeneinander und der Länge nach gut darauf passen. Den Inhalt aus Päckchen 1 gleichmäßig in Filetgröße auf die Folie streuen. Beide Filethälften werden nebeneinander mit der Haut auf die Gewürzschicht gelegt.
Beim nächsten Schritt wird das Salz aus Päckchen 2 gleichmäßig über die Fleischseite der Filets verteilt. 5 min ziehen lassen bis das Salz das erste Wasser aus dem Lachsfleisch gezogen hat und die Oberfläche feucht glänzt.
Die Gewürz-Mischung aus Päckchen 3 kann dann gleichmäßig auf die Fleischseiten der Filets aufgetragen werden. Jetzt 1 Bund frischen Dills grob hacken, anschließend gleichmäßig über die Filets verteilen und leicht andrücken. Mit Hilfe der untergelegten Folie beide Filethälften mit der Fleischseite zueinander zusammenklappen, mit weiterer Frischhaltefolie fest umwickeln und 48 Stunden in der Schale im Kühlschrank ziehen lassen. 
Nach jeweils 12 Stunden das Paket wenden, damit sich die marinierende Flüssigkeit gleichmäßig über beide Filethälften verteilt.
 
3. Geschmacksreifung:
Die Filethälften auswickeln, unter kaltem Wasser abspülen und abtupfen. Die losen Gewürze der Umverpackung entnehmen, zerkleinern (z. B. in einer Gewürzmühle oder einem Mörser) und gleichmäßig auf die Fleischseite der Filets streuen. Ein Bund Dill fein hacken und zusammen mit etwas Abrieb der Zitronenschale ebenfalls auf die Fleischseite der Filets verteilen. Alles leicht von Hand andrücken. Anschließend werden die Filethälften wieder - mit der Fleischseite zueinander - aufeinander gelegt und mit Frischhaltefolie eingepackt. Die Filets müssen nun noch 2 Tage im Kühlschrank reifen.
 
4. Servieren:
Die groben Kräuterteile von den Filets entfernen, abtupfen und mit einem scharfen Messer schräg von der Fleischseite zur Hautseite in feine Scheiben schneiden. Graved Lachs ist bereits allein schon sehr köstlich, traditionell wird dazu noch eine Senfsoße gereicht.
Vorschlag für eine Senfsoße: 3 EL mittel scharfer, körniger Senf, 1 EL Zucker oder Ahornhonig, 1El Rotweinessig, 100 ml  Öl und Salz mit fein gehackten Dillspitzen verrühren.
(Die Zutaten für die Senfsoße gehören nicht zum Lieferumfang)